BLOMST! nimmt Sie mit auf einen ungewöhnlichen Streifzug durch die Urbanstrasse in Stuttgart.

Entdecken Sie mit uns verblüffende Geschichten zwischen Alltag und Kunst zwischen Kernerplatz und StadtPalais.

Seit 8. Dezember 2020 online unter:
www.rashomon-stuttgart.art

Wir – das sind Nina Kurzeja (Tanz), Pilar Murube (Tanz) und Alexander Schmidt (Visuals), die sich als Gesellschafter zu einer gemeinnützigen Unternehmensgesellschaft zusammen gefunden haben, um eine Leerstelle in der Kulturlandschaft in Baden-Württemberg zu schließen.

BLOMST! ist aktiver Unterstützer
der Erklärung DER VIELEN

  • Flieger_Alle-e1645899522796.jpg

    Zaubernacht

    Kurt Weill ZAUBERNACHT – eine vergnügliche Tanzpantomime für Jung und Alt

    Ein 100 jähriges Jubiläum, das es zu feiern gilt!

    Die „ZAUBERNACHT“ – das erste Bühnenwerk des damals noch jungen und wenig bekannten Komponisten Kurt Weill, wurde 1922 in Berlin uraufgeführt.

    Bereits beim Musikfest Stuttgart 2010 präsentierte das ARTE ENSEMBLE im Auftrag der Bachakademie Stuttgart zusammen mit der Choreografin Nina Kurzeja die erste deutsche Wiederaufführung dieses Werkes nach dem sensationellen Fund der fast 90 Jahre lang verschollenen Partitur.

    Mit seiner originellen musikalischen Bandbreite, die auch nach 100 Jahren noch aktuell ist, präsentiert BLOMST unter der künstlerischen Leitung von Nina Kurzeja dieses Werk in einer zeitgemäßen Adaption mit dem renommierten Kammerorchester ARTE ENSEMBLE aus Hannover als attraktives Musik-Tanz-Theater-Erlebnis für Jung und Alt.

    Premiere:
    Freitag, 11.03.2022 um 19.00 Uhr im Wilhelma Theater Stuttgart

    Weitere Vorstellungen:
    Samstag, 12.03.2022 um 14.30 Uhr und 17.30 Uhr
    Sonntag, 13.03.2022 um 11.00 Uhr

    Ticketreservierungen unter:
    https://www.reservix.de/veranstaltungskalender?q=Zaubernacht

    Foto: Alexander Schmidt

    ninaZaubernacht
  • 02_DanielaMüller.jpg

    Neujahrsgrüße und Neuigkeiten: Fotoprojekt „Long Covid“ von Patrick Junker

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    liebe Kolleginnen und Kollegen,

    ein weiteres Jahr hat begonnen, in dem wir mit einer Pandemie leben, dazulernen und üben unseren Alltag zu gestalten. Möge uns Zuversicht hierbei begleiten und mit Achtsamkeit und Rücksicht viele Begegnungen ermöglichen.

    Die BLOMST! gUG wünscht Ihnen für das Jahr 2022 alles Gute.

    Wir möchten Sie an dieser Stelle noch einmal auf ein Projekt über Long Covid, des Fotojournalisten Patrick Junker aufmerksam machen.

    Es ist bereits das zweite Projekt, das die BLOMST! gUG mit Patrick Junker gemeinsam umsetzt.
    Schon seit März 2020 dokumentiert Patrick Junker die Corona-Pandemie. Sein Projekt »There is glory in prevention« über die erste Welle der Pandemie wurde im öffentlichen Raum ausgestellt und in lokalen wie überregionalen Print- und Onlinemedien besprochen:

    www.thereisgloryinprevention.de

    2021 entstand nun eine neue Fotoserie zum Thema Long Covid, in der Patrick Junker Menschen porträtiert hat und sie ihre Geschichte erzählen lässt. Die Recherche und Homepage zum Projekt wurde von RiffReporter, einer Genossenschaft für freien Journalismus aus den Mitteln der Klaus Tschira Stiftung gefördert. Weitere Mittel für Plakate und die Öffentlichkeitsarbeit stellt das Gesundheitsamt Stuttgart bereit.

    Das multimediale Projekt www.longcovidfoto.de soll aufklären und Verständnis für den Umgang mit diesem komplexen Krankheitsbild fördern.

    Zum ganzen Artikel

    ninaNeujahrsgrüße und Neuigkeiten: Fotoprojekt „Long Covid“ von Patrick Junker

BLOMST!

konzipiert und produziert TanzTheater-Stücke für ein junges Publikum.

BLOMST!

entwirft Vermittlungsformate für zeitgenössische Darstellende Kunst und angrenzende Bereiche – insbesondere im TANZ.

BLOMST!

steht für Vielfalt, Diversität und möchte Teilhabe an Kunst und Kultur für alle gesellschaftlichen Schichten ermöglichen.

BLOMST!

gestaltet und veranstaltet kreative Schaffens- und Rezeptionsprozesse für Künstler*innen wie auch für Amateure und Zuschauer.

BLOMST!

lädt zu entsprechende Begegnungsformaten ein, die den Austausch zwischen Künstler*innen, Kunstorganisationen und Rezipienten ermöglichen.

BLOMST!

widmet sich der weiterführenden Entwicklung der landesweiten Initiative „Tanzkunst und Alter“.

Wir sehen unsere Arbeit als einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und werden uns so auch für faire Arbeitsbedingungen von freiberuflichen Künstlerinnen und Künstlern einsetzen.
Unsere Leitlinien

Wir bieten Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Genres, sowie Tanz- und Kulturvermittelnden Personen KOMPLIZENSCHAFTEN für BLOMST!- oder eigene Projekte an.

ninaHome